skip to Main Content

Johannisbeeren sind jetzt im Garten reif und können zu Johannisbeergelee oder Johanisbeersaft verarbeitet werden. In diesem Video zeigt uns eine Kleingärtnerin, wie man Johannisbeeren richtig verarbeitet.

Ribes rubrum – die Rote Johannisbeere

Obst und Gemüse gibt es jetzt in Hülle und Fülle. Vor allem Freunde von Johannisbeeren kommen dieser Tage voll auf ihre Kosten, denn die kleinen Vitamin-Bomben haben jetzt Saison.Über ihre roten Johannisbeeren freut sich auch Brigitte Adam. Die zwei Bäumchen in ihrem Garten tragen in diesem Jahr besonders viele Früchte. So viel, dass sie einen Teil davon zu köstlichem Gelee und Saft verarbeiten will, sehr zur Freude ihrer Familie.

So kocht man Johannisbeergelee ein

In der kleinen Laubenküche steht schon alles parat: Gläser fürs Gelee, Flaschen für den Saft, jede Menge Zucker, und natürlich der Dampfentsafter. Penibel hat sie die Gerätschaften schon am Vortag bereitgestellt.

Alles hat System, das muss auch sein, denn in der winzigen Küche kann sich nur einer drehen und wenden. Für alles überflüssige gibt es keinen Platz. Ehemann Eckehard hat sich deshalb gleich freiwillig in die Stadtwohnung zurückgezogen.

Johannisbeersaft – Lohn der Mühe

Den ganzen Vormittag bringt Brigitte Adam mit dem Einkochen ihrer Früchte zu. Ziemlich mühselig ist vor allem das Waschen und Entstielen der frisch geernteten Johannisbeeren, ziemlich schweißtreibend die Saftgewinnung: Wasserdampfschwaden durchdringen zielsicher Früchte und Mensch gleichermaßen. Ein paar Stunden später aber stehen, fein säuberlich neben-einander aufgereiht, die gefüllten Einmachgläser und Flaschen auf dem Küchentisch. Und so wie sich die rote Farbe aus den Johannisbeeren verflüchtigt hat, ist sie auch aus dem Gesicht der Köchin gewichen. Zurück bleibt eine zufriedene Miene, als sich Brigitte Adam zur Belohnung ein fast noch warmes Glas frischen Johannisbeersaftes genüsslich zu Gemüte führt.

doit-tv TIPP für Johannisbeergelee

Nach dem Abfüllen der Gelee-Masse sollten die Gläser möglichst nicht bewegt werden, da sonst der Geliervorgang beeinträchtigt wird. Einige Tage kann es schon dauern, bis sich die Masse komplett verfestigt hat.

 G-771

 

Beitragsserien: Kleingaertner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top