skip to Main Content

Es gibt viele alte Apfelsorten, die um einiges aromatischer sind als die neuseeländischen Normäpfel, die heute ja leider in den Supermärkten Standard sind. Gerade bei Äpfeln spricht ja alles dagegen, sie einmal um die Welt zu transportieren, denn sie sind ein ideales Obst aus unseren Breitengraden, das sich noch dazu hervorragend lagern lässt.

Warum also nicht beim nächsten Apfelkauf auf die Herkunft achten? Je mehr Nachfrage es nach alten deutschen Apfelsorten gibt, um so größer werden ihre Chancen der Erhaltung.

Alte Hamburger Obstsorte

Der Hasenkopf ist eine alte Hamburger Apfelsorte, die auch als Finkenwerder Herbstprinz oder Prinzenapfel bezeichnet und seit ca. 1860 kultiviert wird. Er hat eine typisch längliche Form und ist ein sehr aromatischer und robuster Apfel, der lange gelagert werden kann. Gut gelagert – also auf einer Apfelmiete, locker beieinander gelegt und mit konstanter Temperatur, wie hier in unserem Video zu Apfelernste gezeigt – ist er ohne weiteres bis in den März hinein saftig und lecker.

Wir haben den Hasenkopf auf einer Apfelausstellung auf einem Obsthof entdeckt und uns den Apfel von einer Kennerin erklären lassen.

Beitragsserien: Obstbaumschnitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top